Archiv: Ausstellung

  • 0

Vernissage der Ausstellung von Elisabeth Schwarz am 21.09.2018

Category : Ausstellung , Kunst

An diesen Abend hatten wir die besondere Freude, ein Künstler- Geschwisterpaar in der Galerie Kunstnetz Wien vorstellen zu dürfen. Aus einer künstlerisch sehr talentierten Familie stammend wurde beiden Kreativität und künstelrische Begabung in die Wiege gelegt.

Elisabeth Schwarz beschäftigt sich seit inzwischen 20 Jahren mit Psaligraphie, einem künstlerischen Verfahren, das auch unter dem Begriff “Scherenschnitt” bekannt ist.

Je schwieriger und herausfordernder das Motiv ist, desto mehr Freude hat sie Dank ihrer langjährigen Erfahrung mit dessen Herstellung. Die Fertigung solcher hochaufwändiger, filigraner Kunstwerke, die oft bis zu 100 Stunden dauert, verlangt nach sehr viel Geduld und exzellenter Präzision.

Die Motive und Themen sind ganz unterschiedlicher Natur aber eines haben diese Arbeiten alle gemeinsam – sie sind extrem zeitaufwändig und fordern von der Künstlerin extreme Konzentration und eine sehr ruhige Hand.

Nur durch  eine intensive Auseinandersetzung mit diese Technik und das Experimentieren über 20 Jahre hindurch ist es möglich, dieses Niveau und diese Qualität zu erreichen.

Die Künstlerin stellt in der Galerie Kunstnetz Wien (Raum 3) für zwei Wochen ihre Werke zur Schau.

Es war eine sehr gelungene Eröffnung der Ausstellung und ein toller Vernissagenabend mit der musikalischen Untermalung von “Smoothguitar” played by “JAZZO” – Manfred Rehwald, der uns an diesem Abend Musik aus seinem neuen CD präsentierte.

Fotos von der Veranstaltung


  • 0

Vernissage am Internationalen Frauentag – Gabriele Bina, Karoline Kögl, Ewa Pöllinger, Eva Wiesner am 08.03.2018

Category : Ausstellung , Blog , Kunst


Am 03.März 2018 wurde in der Galerie Kunstnetz Wien der Internationale Frauentag gefeiert. An diesem Tag fand bei uns die Vernissage der Gruppenausstellung der vier Künstlerinnen Gabriele Bina, Karoline Kögl, Ewa Pöllinger und Eva Wiesner statt.  Mit dieser Ausstellung haben wir ein Zeichen gesetzt und nicht nur die ausstellenden  Künstlerinnen sondern auch alle Frauen geehrt!

Ausstellende Künstlerinnen:

Gabriele Bina, Malerin und Grafikerin, die sich ungebremst Ihrer Ideen-Umsetzung widmet, sie bevorzugt keinen bestimmten Stil, Techniken und Materialien. Sie setzt auf Spontanität, Sinnlichkeit und Flexibilität. Ihren Stil nennt sie den „GaBina-Stil“ und bleibt ihm immer treu. Freiheit  bedeutet für sie Kreativität und Kreativität ist für sie gleichzeitig Selbsttherapie, Selbstfindung und Selbstverwirklichung. Das alles spiegelt sich in ihren Bildern wider und überträgt auf den Betrachter eine gewisse Harmonie des Lebens.

Karoline Kögl, eine bildende und darstellende Künstlerin, stellt  bei uns ihre Werke aus, die ihre Auseinandersetzung mit der Umwelt, der Stadt Wien und dem Land zeigen und den Prozess der Entstehung dokumentieren. Die Künstlerin verwendet und bearbeitet dazu Verpackungsmaterialien, Karton, Drähte, Schnüre und Plastik, welche ihren Bildern die erwünschte Struktur und das gewisse etwas verleihen. Sie zeigt bei uns überwiegend ihre  Landschaftsbilder – Collagen mit manuell und digital bearbeiteten Wienplänen.

Ewa Pöllinger  präsentiert bei uns ihre abstrakten Acryl-Bilder, die nicht mit dem Pinsel sondern mit ihrer „Atemzug“-Technik gemalt wurden. Die Farben werden dabei ganz intuitiv und spontan durch ein starkes Ausatmen auf der Leinwand verteilt. Die Künstlerin selbst legt großen Wert darauf, dass ihre Bilder im Betrachter eine positive Energie erwecken. Sie empfindet das Malen als Mittelpunkt ihres Lebens.

Eva Wiesner, eine Künstlerin, die immer für alle Techniken, Materialien und Malgrunde offen bleibt. Ob es sich um Popart, Abstrakt, Comics, Skulpturen, Outdoor-Installationen usw. handelt, entscheidet Sie immer in Bezug zur bevorstehenden Ausstellung und verwendet dazu passende Materialien. Ihre Werke vermitteln beim Betrachter stets gute Laune. Bei uns stellt sie einen kleinen Ausschnitt ihres Schaffens zur Schau, welcher auf ihre Vielseitigkeit und Kreativität hinweist.

Fotos von der Veranstaltung


  • 0

Vernissage der Ausstellung “kunst22” in der Galerie Kunstnetz Wien am 22.06.2017

Category : Ausstellung , Kunst

    
Die Ausstellung “kunst22” im Kunstnetz Wien wurde am 22.06.17 eröffnet und am 28.07.17 mit eine Finissage beendet. Diese Ausstellung  wurde der Kunst in der Donaustadt gewidmet. Fünf Wochen lang haben 22 Künstler aus dem 22 Bezirk  ihre Werke bei uns in der Galerie Kunstnetz Wien  präsentiert. Diese Ausstellung  wurde durch die Vorsitzende der Kulturkommission Donaustadt, Frau Doris Moser, und den Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy eröffnet.  Die 22 teilnehmenden Künstler und KünstlerInnen wurden durch den Vorsitzenden Johann Blinowski-Plch einzeln vorgestellt.

Ausstellende KünstlerInnen:
Michaela Babits, Petra Barfels-Taucher, Ewa-Joanna Blinowski-Plch, Mechthild Brebera, Karl Dampier, Gzim Emini, Isolde Engeljehringer, Andreas Günter, Ottilie Hörmayer, Bozena Kormout, Brigitte Lichtenhofer-Wagner, Eva Maier, Alfred Melchert, Nada Nadj, Sonal Nathwani, Siony Schaitl, Rudolf Schar, Elisabeth Schwarz, Erna Schwarz, Günter Spitzer, Manfred Walter, Gerald Wilfling

Es ist uns in unseren drei Lokalen der Galerie Kunstnetz Wien in entspannter Athmosphäre gelungen, dem Betrachter alle zur Schau gestellten Werke trotz unterschiedlichster Techniken, Motive und Größen  als eine vielseitige, ästhetisch- harmonische Werkschau zu präsentieren. Es war eine große Freude, diese Ausstellung zu kuratieren und mit anderen 21 Künstlern der “Bezirksfamilie” gemeinsam auszustellen… 🙂

Fotos von der Veranstaltung


  • 0

Vernissage am Internationalen Frauentag – Ausstellung von Bozena Kormout, Ute Keiserreiner und Marlene Schaumberger am 08.03.2017

INTERNATIONALER FRAUENTAG in der Galerie Kunstnetz Wien

Das Kunstnetz Wien möchte mit dieser besonderen Vernissage den internationalen Frauentag mitfeiern und dieses Thema auch auf unseren Galerieflächen aufgreifen. Wir freuen uns, drei Künstlerinnen vorstellen zu dürfen – Malerinnen, die uns ihre Bilder mit “FRAUEN” in unterschiedlichem Licht präsentieren. Die Werke zeigen die Schönheit und die Stärke der selbstbewussten Frau aus dem realen Leben, unabhängig von Nationalität und sozialer Herkunft sowie Frauen aus Mythen und Sagen.
Ausstellende Künstlerinnen:

Bozena Kormout / Lokal 2 – Malerin      www.kormout.com
Ute Kaiserreiner / Lokal 3 – Malerin      www.utekaiserreiner.at
Marlene Schaumberger / Lokal 3 – Malerin   www.schule-des-sehens.at/schaumberger_marlene

Die Vernissage am 08.03.2017 um 18:30 wurde feierlich eröffnet, für alle Besucherinnen gab es ein Glas Sekt, das Rahmenprogramm mit Musik und Buffet hat die gelungene Veranstaltung abgerundet.
Parallel wurden die Werke der VereinskünstlerInnen Ewa-Joanna BLINOWSKI-PLCH, Brigitte LICHTENHOFER-WAGNER und Alfred MELCHERT zu sehen.

Die Ausstellung ist bis 22.03.2017 zu sehen

Fotos von der Veranstaltung


  • 0

Vernissage der Ausstellung von Allison Bernadette Long am 16.02.2017

Wir freuen uns, diese junge kanadische Künstlerin in der Galerie Kunstnetz Wien zu begrüßen! Die zeitgenössischen Arbeiten zeigen einen kleinen Ausschnitt der Arbeiten von Allison, da sie einen Großteil in Kanada zurück gelassen hat, wo sie auch schon einige Ausstellungen gestalten konnte. Die Künstlerin ist eine kommunikative, aufgeschlossene und vor allem sehr herzliche Person und wird der Abend auch auf Grund ihrer Persönlichkeit sicher ein gelungener Event. Sie spricht mit ihren Werken alle Altersgruppen an und schreibt auch eigene Texte zu ihren Werken.

http://cargocollective.com/abernadette

Fotos von der Veranstaltung


  • 0

„Letzte Chance für’s Christkind“ oder „Kunst auf den letzten Drücker“

Jo, der Mastermind von Kunstnetz Wien hat gerufen und 24(!) Künstler – allen voran seine Ewa – sind diesem Ruf gefolgt und haben Werke spontan zur Verfügung gestellt.

X-MAS ART SALE

Die Bilder, die zu einem stark vergünstigten Preis angeboten werden, sind ab sofort zu bestaunen, der Verkaufserlös kommt der „Gruft“ zugute.

Noch lebt die Chance, ein Kunstwerk weit unter seinem üblichen Verkaufspreis zu ergattern und damit vom Schicksal wenig verwöhnten Menschen zu helfen. Und das Beste: bis knapp vor der Bescherung kann man zuschlagen! Nämlich bis 23.12., 21:00 Uhr! Dann ist Schluss!

Hat man sein Wunschbild schon erkoren, sollte man es sich sofort sichern – jeder Künstler durfte nämlich nur zwei Bilder einbringen!

Also: Letzte Möglichkeit auf gute Kunst unterm Lichterbaum!

 

 

 

 


  • 0

Vernissage der Ausstellung von Christian Aumüller “Der Kugelbaron” am 16.12.2016

Eine vorweihnachtliche Vernissage mit dem Kugelbaron Christian Aumüller, einem großartigen Maler und sehr sympathischen Künstler aus Oberösterreich, der sowohl als bildender Künstler als auch als Lyriker tätig ist.

In seinen Werken schafft er eine Verbindung von Realem und Unrealem, meist bezaubert durch erotisches Detail.
So entstehen Zwischenwelten mit kräftigen, lebensbejahenden Farben, klaren Formen und Konturen und ausdrucksvollem Wort, welche immer ein Bildnis des menschlichen Gefühlsspektrums erkennen lassen.
Die Figur des Kugelbarons führt durch dieses Spektrum in all seinen Facetten und ist in vielen Werken zugegen.

Die Arbeiten von Christian Aumüller werden bis 7. Jänner 2017 in den Räumlichkeiten des Kunstnetz Wien im K1 ausgestellt sein und sind auf Grund ihrer faszinierenden Wirkung sehr für einen Besuch zu empfehlen! Nachdem die Ausstellungsliste von Christian Aumüller sehr lange ist und sich auch bedeutende Orte darauf finden, freuen wir uns ganz besonders, dass er nun auch bei uns im K1 ausstellt.
Die Öffnungszeiten sind ident mit den Öffnungszeiten der Dauerausstellung und auch unter www.kunstnetz.wien zu finden. Wir freuen uns auf zahlreiche Besuche !

Fotos von der Veranstaltung


  • 0

Vernissage der Ausstellung von Szczepan “Tiku” Szafraniec am 18.11.2018

Category : Ausstellung , Kunst

Szczepan “Tiku” Szafraniec hat bei uns seine farbenfrohen Werke zum ersten Mal in seinem künstlerischen Leben der Öffentlichkeit zur Schau gestellt. Galerie Kunstnetz Wien hat sich gefreut, den sympathischen Künstler kennengelernt und ihm bei seiner ersten Ausstellung unterstützt zu haben.

Seine Bilder, in welchen man  eine Mischung aus geometrischer Abstraktion, Hard Edge, Figuration Libre sowie Psychedelische Kunst endecken kann, entstehen manchmal spontan und intuitiv, manchmal auch geplant aber immer in Verbindung mit seinen Gefühlen. Mit große Präzision und mit sorgfältig ausgewählten Farben entstehen einzigartige Werke, die seine inneren Eindrücke und Emotionen zum Ausdruck bringen.

Wir haben gemeinsam mit vielen begeisterten Besuchern seine erste Präsentation live erlebt und werden seine Künstlerkarriere mit große Freude und Interesse weiter verfolgen. Auf jeden Fall wünschen wir Ihm alles Gute für sein weiteres Schaffen!

Es war eine gelungene und harmonische Vernissage mit musikalischer Umrahmung:
– Picaro(s), ein Kanadisch-Französischer Künstler/Gitarre – Weltmusik mit eine Prise Latino-Stimmung
Marija Panic /Geige – klassische Musik

Fotos von der Veranstaltung


  • 0

Kunstnetz Wien eröffnet Galerie Kunstnetz Wien im K1

Mit großer Freude geben wir bekannt, dass das Kunstnetz Wien in das Nahversorgungszentrum Kagran 1 (K1) am Kagraner Platz 1, 1220 Wien eingezogen ist. Eröffnungsfotos 21.10.2016 K1
Auf den Galerieflächen werden in Dauerausstellung Werke unserer Mitglieder, sowie Werke unserer wechselnden Gastkünstler in regelmäßigen Ausstellungen ausgestellt werden.

Wir streben in diesem Kunstprojekt eine unkomplizierte und entspannte Begegnung mit der Kunst ohne Berührungsängste an. Unsere Ausstellungsflächen sollen gleichzeitig ein Treffpunkt für Kunstinteressierte jeglicher Altersgruppe sein, so wie ein Ort, wo die Entspannung im Gleichgewicht zum Kunstgenuss stehen soll.  Lassen Sie die Kunst auf sich wirken, während sie in unserem Lounge-Bereich bequem auf einem Sofa sitzen, sich unterhalten, oder ein Getränk zu sich nehmen. Die ausgestellten Bilder und Objekte sollen während der Öffnungszeiten  in Ruhe betrachtet und genossen werden können. Es kann auch eine menschliche Begegnung in Anwesenheit der Kunst zu einem Erlebnis werden, ohne dass die Kunst eine dominante Rolle spielen muss.

So nähert sich die Kunst dem Betrachter an, die Kunstbetrachtung fließt in den normalen Alltag ein und kann auch spontan nach einem Einkauf oder Arztbesuch im K1 erfolgen.