Grundsätze

Der Verein “Kunstnetz Wien” wurde 2015 gegründet, um ein Vernetzung zwischen Kunstschaffenden, Kunstinteressierten sowie Kunstunterstützenden möglich zu machen und den gegenseitigen Synergieeffekt zu steigern. Die Grundidee des Netzes als verbindendes Instrument in der Kunst und ihrem Umfeld lässt sich so beschreiben:
Die Kunst ist seit jeher durch das Streben nach Unabhängigkeit von politischen oder wirtschaftlichen Zwängen an Menschen und Institutionen gebunden, die ihr Gefallen an der Kunst durch Ihre Unterstützung ausdrücken ohne die Kunst für ihre Zwecke zu beeinflussen. Diese Förderer schätzen das Werk des Künstlers in seiner Unabhängigkeit und fördern durch ihre Tätigkeit die Kunst an sich – das künstlerische Werk als sichtbare Stellungnahme zu unserem gesellschaftlichen Umfeld.
Durch den hohen Stellenwert der Präsentation von Kunst in unserer Zeit entsteht für den Förderer ein ideeller Gegenwert seines Einsatzes und führt zum Synergieeffekt – die Kunst bewegt und bewährt sich heute im Alltag als Vermittler, als Anknüpfungspunkt, als Aufrüttler, zur Steigerung der Attraktivität einer Sache und vieles mehr.
Ein Netz, in welchem sich diese unterschiedlichen Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit der Kunst – in schaffender oder konsumierender Form – als Knotenpunkte darstellen lassen ist aus unserer Sicht am besten geeignet, um diese Botschaft zu transportieren. Dieses Kunstnetz Wien soll möglichst viele unterschiedliche Knotenpunkte und dazugehörige Netzverbindungen bekommen, um eine möglichst weite Fläche zu überspannen und so von Kunst geprägte Ereignisse möglich machen, die für den Einzelnen undurchführbar sind.
Das Netz ist ein Symbol für Sicherheit und Gemeinsamkeit und soll seinen Mitgliedern, egal aus welcher Richtung kommend, dieses Gefühl vermitteln.
Wir streben daher ein ausgewogenes Maß an unterschiedlichen Knotenpunkten im Kunstnetz Wien an, eine reine Künstlervereinigung ist nicht gedacht und von uns nicht gewünscht, da die Einseitigkeit den beschriebenen Synergieeffekt nicht erzeugen kann. Wir wollen im Kunstnetz Wien ganz vorsätzlich unterschiedlichste Menschen und Institutionen miteinander verknüpfen und so den maximalen Erfolg im Sinne unseres Leitgedanken zu erzielen.
Die Darstellung und das sichtbar machen des Netzes auf unterschiedlichste Art und Weise ist eine der Hauptaufgaben unseres Vereines, die daraus resultierenden künstlerischen Aktionen und Ereignisse als logische Folgen dokumentieren die Tätigkeit unseres Vereines. Diese Tätigkeit soll einen starken innovativen Charakter besitzen und im besten Falle zu völlig neuen Begegnungsformen führen, das neue soll nicht alleine auf die Kunst beschränkt bleiben.
Als praktische Aufgaben lassen sich daraus das Organisieren von Veranstaltungen Ausstellungen, Präsentationen etc. ableiten, für welche wir gerne weitere Mitglieder in unseren Verein aufnehmen und das Kunstnetz Wien in alle Richtungen erweitern ! Wien ist lediglich der Ausgangspunkt des Netzes – dieses soll sich aber nicht nur über künstlerische Grenzen hinweg knüpfen sondern auch Landes – und Kulturgrenzen überschreiten.